Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

177727
Heute154
Gestern149
Woche828
Monat3641
Gesamt177727
User (login) 0
Gäste 30

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Dellach/Gail - 11. Juni 2017

ball neutral6SV Dellach/Gail – Union Raika Matrei 2:2 (0:1) – 11.06.2017

Bitterer Punkteverlust im Duell um Relegation

Erst in der Nachspielzeit – und das aus einem fragwürdigen Elfmeter – kassierten die Matreier den Ausgleich.


Mit großem Kampfgeist und Siegeswillen gingen die Hausherren in dieses Spiel. Zuerst landete ein Freistoß von Marcel Mandler aus 30 m neben dem Tor von Adrian Wibmer. Wenig später schoss Samir Nuhanovic von der Strafraumgrenze nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Schlussmann Wibmer machte dann eine weitere Chance von Nuhanovic zunichte. Langsam fanden die Gäste etwas besser ins Spiel und eroberten mit viel Kampfgeist auch mehr Spielanteile. In der 28. Minute passte Jonathan Panzl in die Mitte zu Rene Scheiber, der direkt zurück zu Panzl spielte. Dieser ging einige Schritte nach innen und zirkelte die Kugel flach ins lange Eck. Die Heimmannschaft hatte schwer an diesem Tor zu knabbern, die Teams neutralisierten sich meist im Mittelfeld.
Fragwürdiger Elfmeter
Dellach/Gail versuchte mit viel Einsatz die Partie zu drehen. Doch vorerst verzeichneten die Iseltaler durch einen 25-m-Drop-Kick-Schuss von Panzl, der nur knapp daneben ging, eine weitere Chance. Nach Vorstoß von Scheiber überhob dieser Nötsch-Torhüter Patrick Gailer, doch Benedikt Kaltenhofer rettete vor der Linie. Bei Dellach ging nun Armin Lulic zusätzlich in die Spitze. Zuerst vergab Lukas Huber einen Sitzer aus kurzer Distanz. In der 80. Minute spielte Huber aus dem Mittelfeld auf die linke Flanke zu Matic Reja, der einen halbhohen Ball zur Mitte brachte, und Lulic erzielte per Hechtkopfball den Ausgleich. Drei Minuten später ein Missverständnis zwischen Goalie Gailer und Kaltenhofer, der Ball wurde zwar noch vor Scheiber weggeschlagen, doch aus dem Hinterhalt stürmte Daniel Kofler heran und traf ins verlassene Gehäuse. In den Schlussminuten vergaben Scheiber und Jestl zwei gute Möglichkeiten, was sich noch rächen sollte. In der vierten Minute der Nachspielzeit hielt Martin Holzer Huber zurück, der fiel in den Strafraum hinein. Schiedsrichter Robert Nagele verhängte einen dubiosen Elfmeter, den Nuhanovic sicher verwandelte.

Dellach/Gail: Patrick Gailer, Christian Zankl (81.: Gabriel Wassermann), Armin Lulic, Benedikt Kaltenhofer, Lukas Santner (70.: Matthias Buchacher), Gabriel Umfahrer, Marcel Mandler, Matic Reja, Maximilian Wastian, Martin Jantschgi (46.: Lukas Huber), Samir Nuhanovic.
Matrei: Adrian Wibmer, Kevin Köffler, Andreas Steiner, Martin Holzer, Mathias Schneeberger (57.: Benedikt Wibmer), Oliver Steiner (82.: Manuel Hanser), Jonathan Panzl, Daniel Kofler, Moritz Mair (90. Luca Blassnig), Christoph Jestl, Rene Scheiber.
Dellach/Gail, 250, SR Robert Nagele (Kurt Pomar, Stefan Grau).
Gelbe Karten: Christian Zankl, Gabriel Umfahrer, Armin Lulic bzw. Rene Scheiber, Martin Holzer, Andreas Steiner.
Tore: Armin Lulic (80.), Samir Nuhanovic (94., Elfmeter) bzw. Jonathan Panzl (28.), Daniel Kofler (83. Spielminute).
Die besten Spieler: Jonathan Panzl, Daniel Kofler, Kevin Köffler, Moritz Mair.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Es ist natürlich sehr bitter, wenn man in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft ist und dann in der 94. Minute aus einem fragwürdigen Elfmeter noch den Ausgleich hinnehmen muss.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren