Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

177630
Heute57
Gestern149
Woche731
Monat3544
Gesamt177630
User (login) 0
Gäste 8

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Seeboden - 20. August 2017

ball neutral3 klSV Seeboden – Union Raika Matrei 0:2 (0:1) - 20.08.2017

Für Matrei war es das erwartet schwere Spiel in Seeboden. Doch die Iseltaler verzeichneten gegen die körperlich starken Hausherren einen sehr guten Start. Bereits in der 2. Minute hatten sie eine Traumkombination – Doppelpass zwischen Jonathan Panzl und Christoph Jestl,

dann Panzl auf Kevin Köffler, ehe Rene Scheiber die Kugel nur knapp am Gehäuse von Seeboden-Goalie Christoph Eigenberger vorbeischoss. Durch eine herrliche Einzelaktion lief dann Jestl von der Mittellinie in den Strafraum und wurde von Michael Weiss von den Beinen geholt. Goalgetter Scheiber ließ sich diese Gelegenheit per Elfmeter nicht entgehen und versenkte nach Täuschung des Schlussmannes das Leder souverän im linken Eck. Mit dieser frühen Führung im Rücken wirbelte die Panzl-Elf die Kärntner Abwehrreihen fortan ein ums andere Mal gehörig durcheinander. Nach Doppelpass mit Panzl lief Moritz Mair allein auf das Tor, doch er hob den Ball über die Querlatte. Wenige Minuten später servierte Scheiber das Leder zu Daniel Kofler, der seinen Alleingang, mit einem Schuss am langen Eck vorbei, aber nicht krönen konnte. Einen Freistoß von Bernhard Abwerzger konnte Matrei-Keeper Christian Korunka gerade noch abwehren, doch Christian Sperl jagte das Spielgerät aus fünf Metern am Tor vorbei. Kurz vor der Pause konnte dann wieder Eigenberger zweimal in extremis gegen Scheiber und Jestl einen zweiten Treffer verhindern.

Sieg in Unterzahl
Zu Beginn der zweiten Hälfte riskierte Seeboden mehr und agierte mit zwei, später sogar mit drei Stürmern. In der hektisch geführten Partie mit vielen Fouls schien der Schiedsrichter teilweise überfordert. Er zeigte sechs gelbe Karten und eine Gelb-Rote Karte für Andreas Steiner in der 66. Minute. Matrei kam immer mehr unter Druck und Korunka konnte einen Freistoß von Anton Peric parieren. Peric legte dann mit der Brust weiter zu Sperl, doch der scheiterte ebenso an Korunka, wie wenig später der eingewechselte Mujo Mujagic. Matrei wehrte sich nach Kräften und kam zu Konterchancen. Mair spielte zu Scheiber, der den mitgelaufenen Panzl aufspielte, doch der zirkelte das Leder von der Strafraumgrenze über die rechte Kreuzecke. Nach einem weiten Ball konnte Korunka gerade noch im Herauslaufen vor dem anstürmenden Arno Unterlerchner mit Fußabwehr retten. In der 80. Minute gelang dann ein Konterangriff: Panzl setzte Jestl steil ein, der lief allein auf Eigenberger zu und erzielte das 0:2. Damit war der Sack zu und die Iseltaler ließen in den letzten zehn Minuten dank einer starken Leistung von Martin Holzer nichts mehr anbrennen.

Seeboden: Christoph Eigenberger, Manuel Leutschacher, Michael Weiss, Manuel Dullnig, Bernd Passler (71.: Mujo Mujagic), Arno Unterlerchner, Anton Peric (75.: Jonas Oberzaucher), Markus Wandaller, Bernhard Abwerzger, Andreas Allmayer, Christian Sperl.
Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler (82.: Mathias Berger), Martin Holzer, Andreas Steiner, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Benedikt Wibmer, Daniel Kofler, Moritz Mair (92.: Jonas Weiskopf), Rene Scheiber (89.: Mathias Schneeberger).
Sportarena Seeboden, 200, Schiedsrichter Markus Piuk (Daniel Kosmrlj und Manfred Petrasch)
Gelbe Karten: Michael Weiss, Anton Peric, Christian Sperl bzw. Andreas Steiner, Benedikt Wibmer, Rene Scheiber.
Gelb-rote Karte: Andreas Steiner (66.).
Tore: Rene Scheiber (7. Elfmeter), Christoph Jestl (80. Spielminute).
Beste Spieler: Christian Korunka, Martin Holzer, Christoph Jestl.

Union Raika Matrei-Trainer Harald Panzl: „Es war ein hartes Spiel gegen eine körperlich sehr robuste Mannschaft. Wir haben es zu Beginn verabsäumt nachzulegen und mussten bis zum zweiten Tor um den Sieg zittern.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren