Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

224782
Heute50
Gestern103
Woche720
Monat1920
Gesamt224782
User (login) 0
Gäste 26

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Landskron - 29. April 2018

ball neutral6SC Landskron – Union Raika Matrei 2:2 (0:1) - 29.04.2018

Der Tabellenführer aus dem Iseltal startete stark in dieses meisterschaftsentscheidende Schlagerspiel. Von der ersten Minute an bestimmten sie das Spiel. Kleinlercher lief allein auf Landskron-Torhüter Martin Koller zu, schoss diesen an, den abprallenden Ball bugsierte er Richtung Torlinie,

doch ein Abwehrspieler klärte im letzten Moment. In der 15. Minute war es dann soweit: Christoph Jestl bediente Kevin Köffler, der zu Rene Scheiber spielte. Mit einem herrlichen Überheber vom linken Sechszehner ins lange Eck erzielte der Matreier Goalgetter ein Traumtor. Die Osttiroler machten weiter Druck und so kam Landskron dank zwei Konterangriffen zu den ersten Chancen. Zuerst ging nach einem Stanglpass der Schuss von Philipp Ronacher am Tor vorbei, dann konnte Torhüter Christian Korunka einen Schuss von Sandro Stresch parieren. Mit einem Lattenpendler, der knapp vor der Linie aufsprang, hatte Scheiber dann Pech. Nach einem gefährlichen Angriff von Moritz Mair über die rechte Seite kam die Kugel zu Jonathan Panzl, der aus 15 m Maß nahm, aber das Gehäuse knapp verfehlte. Landskron verzeichnete durch Admir Dzombic einen Kopfball, der am Pfosten vorbei strich. In der ersten Hälfte wurde den 300 Zuschauern von beiden Teams tolle Kombinationen und ein Super-Fußballspiel geboten.

Doppelpack
Auch nach der Pause hatte Matrei den besseren Start. In der 52. Minute tankte sich Scheiber in den gegnerischen Strafraum und wurde dann von Torhüter Koller von den Beinen geholt. Eiskalt verwertete der Gefoulte selbst mit Flachschuss ins linke Eck den zweiten Treffer. Wenig später hatte Kleinlercher nach Hereingabe von Mair die Riesenchance auf das dritte Tor, doch verstolperte völlig freistehend vor Koller. Landskron-Trainer Dragan Kunic versuchte mit einem Doppeltausch dem Spiel noch eine Wende zu geben und brachte mit Egzon Rrustemi und Daniel Bendlinger in der 60. Minute zwei frische Spieler. Matrei war leider zehn Minuten unaufmerksam und schon stand es 2:2. Bendlinger erzielte in der 66. Minute mit einem Bombenschuss ins linke Kreuzeck und fünf Minuten später mit einem Elfmeter zwei Tore. Köffler hatte ein unnötiges Foul verursacht. Unerklärbar ließ dann der Druck der Hausherren nach und Matrei hatte noch zwei Chancen. Zuerst legte sich Panzl nach einem Alleingang das Leder zu weit vor, sodass Koller retten konnte. Dann brachte Panzl einen Freistoß in den Strafraum zu Andreas Steiner, doch der Kopfball ging daneben. Landskron kam zu keiner gefährlichen Strafraumszene mehr und so endete die spielerisch starke Partie mit einem Remis, das die Panzl-Elf eine großen Schritt Richtung Meistertitel brachte.

Landskron: Martin Koller, Admir Dzombic, Lukas Kofler, Zoran Stankovic, Simon Suprun (60.: Egzon Rrustemi), Julian Brandstätter (85.: Philip Stranner), Stefan Stresch, Christian Wilpernig, Sandro Stresch, Benjamin Katholnig, Philipp Ronacher (60.: Daniel Bendlinger).
Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler (65.: Christoph Steiner), Martin Wibmer (31.: Andreas Steiner, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Christoph Jestl (75.: Benedikt Wibmer), Jonathan Panzl, Mathias Schneeberger, Moritz Mair, Mario Kleinlercher, Rene Scheiber.
Sportplatz Landskron, 300, SR MSc Helmut Trattnig (Robert Nagele, Alfons Tschematschar).
Gelbe Karten: Sandro Stresch, Martin Koller, Christian Wilpernig bzw. Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Rene Scheiber.
Tore: Daniel Bendlinger (66., 71. Elfmeter) bzw. ReneScheiber (15., 52. Spielminute, Elfmeter).
Beste Spieler: Dominik Hanser, René Scheiber und ein Pauschallob.

Union Raika Matrei Trainer Harald Panzl: „In einer hochklassigen Partie holten wir einen hochverdienten Punkt. Damit haben wir unseren ärgsten Verfolger etwas eingebremst. Auch spielerisch konnte die Mannschaft heute voll überzeugen.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier