Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

237401
Heute58
Gestern100
Woche425
Monat1570
Gesamt237401
User (login) 0
Gäste 8

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen KAC - 19. August 2018

ball neutralKlagenfurter AC 1909 – Union Raika Matrei 4:2 (2:1) - 19.08.2018

Durch das hohe Gras, aber den stark eingewässerten Rasen und die extreme Hitze fanden diesmal die Iseltaler nicht ins Spiel. Nach einem unnötigen Foul von Kevin Köffler an der rechten Eckfahne zirkelte Routinier Helmut König das Leder auf den kurzen Fünfer, wo Jonathan Panzl mit dem Kopf unfreiwillig auf den zweiten Pfosten verlängerte.

Manuel Wallner spielte Hannes Plieschnegger auf, der mit einem Hechtkopfball aus drei Metern die frühe Führung für die Klagenfurter erzielte. Nach einer Viertelstunde eine erste gefährliche Kombination von Matrei: Doppelpass zwischen Mario Kleinlercher und Jonathan Panzl, doch der rutschte am Elfer aus, bevor er in Schussposition kam. Nach einem weiteren Doppelpass zwischen Rene Scheiber und Christoph Jestl kam letzterer aus fünf Meter zum Schuss, doch der ehemalige Matrei-Torhüter in den Reihen des KAC, Markus Glänzer konnte bravourös abwehren. In der 28. Minute leitete Daniel Kofler einen schnellen Konterangriff über die linke Seite auf Kleinlercher ein, der einen Abwehrspieler überlief und ins lange Eck zum 1:1 abschloss.

Schneller Ausgleich

Wenig später verfehlte er mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp das Gehäuse der Klagenfurter. Ansonsten war Matrei an diesem Tag zu wenig aggressiv und erarbeitete sich wenige richtige Torchancen. Bereits in der zweiten Minute der Nachspielzeit, bedingt durch die obligate Trinkpause, leitete Jestl mit einem missglückten Rückpass von der Mittellinie das nächste Gegentor ein. Tobias Schaflechner bediente Lukas Lausegger, der sich die Möglichkeit nicht nehmen ließ und auf 2:1 stellte.
Mit viel Mut im Bauch kamen die Iseltaler aus der Kabine. In der 49. Minute erhielt Scheiber von rechts durch Kleinlercher den Ball, lief allein in den Strafraum und erzielte überlegt an Glänzer vorbei ins lange Eck den neuerlichen Ausgleich.

Kein Aufbäumen

Fünf Minuten später schlug Dominik Hanser einen Freistoß aus der eigenen Hälfte über vierzig Meter nach vorne, wo Jestl per Kopf die Kugel ideal zu Scheiber weiter lenkte, doch der traf eine falsche Entscheidung und wollte den herauslaufenden Glänzer aus 14 m überheben, das misslang völlig und Glänzer hatte keine Mühe den Ball abzufangen. In Minute 64 war es Routinier König, der mit präzisem Lochpass Lausegger bediente, der aus 14 m flach ins rechte Eck traf. Dieses 3:2 war praktisch die Vorentscheidung, denn Matrei konnte sich kein drittes Mal aufbäumen. Nach Pass von Scheiber auf Kleinlercher knallte dieser aus 14 m über das Tor. Trainer Harald Panzl versuchte mit drei Wechsel dem Spiel eine Wende zu geben, aber es kam noch schlimmer. In der 73. Minute leitete König erneut einen Konterangriff ein. Er spielte zu Markus Pavic, der Lausegger in die Schnittstelle schickte und dieser erzielte mit Schuss ins kurze Eck das 4:2. Damit schoss er die Iseltaler praktisch im Alleingang ab.

Klagenfurter AC: Markus Glänzer, Nino Martinak, Michael Eisterlehner, Manuel Wallner, Tobias Schaflechner (83.: Patrick Legner), Markus Pavic, Maximilian Watscher, Mag. Helmut König (76.: Hasan Kupinic), Florian Peterl, Hannes Plieschnegger, Lukas Lausegger (81.: Danijel Jovic).
Matrei: Lukas Unterlader, Kevin Köffler (58.: Benedikt Wibmer), Daniel Kofler, Dominik Hanser, Mathias Berger (46.: Moritz Mair), Christoph Jestl, Mathias Schneeberger (67.: Oliver Steiner), Jonathan Panzl, Manuel Hanser, Mario Kleinlercher, Rene Scheiber.
Sportplatz KAC, 160, SR Günter Messner (Markus Piuk und Richard Strauss).
Gelbe Karten: Lukas Lausegger, Maximilian Watscher, Markus Pavic, Nino Martinak bzw. Daniel Kofler, Jonathan Panzl, Mario Kleinlercher, Mathias Schneeberger.
Tore: Hannes Plieschnegger (7.), Lukas Lausegger (45., 64., 73.) bzw. Mario Kleinlercher (28.), Rene Scheiber (49. Spielminute).
Beste Spieler: Lukas Unterlader.

Kommentar von Union Raika Matrei Trainer Harald Panzl: „Für ein Auswärtsspiel haben wir uns diesmal einfach zu viele Eigenfehler erlaubt, um zu punkten. Drei Tore kassierten wir praktisch aus Konter.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier