Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

231019
Heute27
Gestern192
Woche771
Monat4502
Gesamt231019
User (login) 0
Gäste 9

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Feldkirchen - 01. September 2018

ball neutralSV Feldkirchen – Union Raika Matrei 2:2 (1:1) - 01.09.2018

Wieder ein wertvoller Auswärtspunkt.
Die von vielen „Experten“ als Fix-Absteiger eingestuften Iseltaler überraschen Woche für Woche mit starken Leistungen und behaupten sich im Spitzenfeld der Kärntner Liga.

Die Iseltaler gingen mit viel Selbstvertrauen in dieses Auswärtsspiel und wurden dafür belohnt. Nach einem Foul an Mario Kleinlercher in der 4. Minute trat Daniel Kofler zum Freistoß aus 17 m an und zirkelte die Kugel über die Mauer ins linke Eck zur 1:0-Führung. Doch dann fehlte der Panzl-Elf die Effizienz vor dem Tor, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Kleinlercher stürmte allein Richtung Feldkirchen-Tor, wurde dann doch noch abgedrängt, konnte aber einen Stanglpass zur Mitte bringen, wo Mario Scheiber aus acht Metern die Kugel mit der Innenseite über die Querlatte lenkte. In der 19. Minute brach Oliver Steiner über die rechte Seite durch, passte zurück auf Jonathan Panzl, der aus 20 m abzog, Feldkirchen-Torhüter Hans Thamer konnte dden scharfen Schuss nur kurz abwehren, Scheiber brauste heran, doch er verfehlte aus fünf Metern das Gehäuse. Die Hausherren brachten in der 33. Minute nach einem weiten Einwurf das Leder in den Matreier Strafraum, wo keiner entscheidend klären konnte und Mario Antunovic aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte. Diese weiten Einwürfe von rechts und links in den Strafraum sorgten meist für große Unruhe in der Osttiroler Hintermannschaft. In der 41. Minute schlenzte Marco Müller einen Freistoß aus 25 m an der Matreier Mauer vorbei, doch Schlussmann Lukas Unterlader taucht hinunter und entschärfte den Ball. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Panzl nach Doppelpass mit Kleinlercher von der Strafraumgrenze nur knapp am Pfosten vorbei.

Offensiv-Partie

Mit hohen Bällen in den Strafraum wurden die beiden großgewachsenen Stürmer von Feldkirchen gesucht und Matrei hatte damit Probleme. Nach einem Angriff passierte ein Ballverlust, die Abwehr war etwas zu weit aufgerückt und Dominik Hanser machte im Strafraum ein unnötiges Foul. Den dafür verhängten Strafstoß setzte Müller unhaltbar in das rechte Eck. Doch die Kärntner konnten sich nur eine Minute über die Führung freuen. Panzl leitete einen schönen Angriff über Kleinlercher ein, der in die Gasse ging und dann quer spielte, wo Oliver Steiner keine Mühe hatte, das Leder aus wenigen Metern über die Linie zu schieben. Matrei war dann eine Viertelstunde spielbestimmend und ließ dank der Zweikampfstärke von Mathias Schneeberger und Panzl keine Torgefahr zu. Doch dann hatte sie in zwei Szenen großes Glück: Nach einer weiten Flanke zögerte Unterlader etwas, Robert Tiffner kam zum Kopfball und traf nur die Querlatte. Fünf Minuten später krachte ein Schuss von Michael Kulnik an die Außenstange. Nach dieser Schwächephase waren wieder die Gäste gefährlich. Panzl bediente Scheiber, der vom Sechszehner abzog, doch der Goalie wehrte sensationell ab. Der eingewechselte Christoph Jestl ließ nach Pass von Panzl zwei Verteidiger aussteigen, schoss aber aus 16 m am kurzen Eck vorbei. In der 90. Minute bugsierte Kofler einen Freistoß aus 18 m an der Mauer vorbei, doch wieder war Torhüter Thamer hellwach. Schon in der Nachspielzeit kam ein Eckball von Panzl zu Martin Wibmer, der vom langen Fünfereck den Kopfball an die Außenstange setzte.

Feldkirchen: Hans Thamer, Michael Tammegger, Sandro Struckl, Sebastian Schmid, Josef Hudelist, Kevin Bretis, Marco Müller, Mario Antunovic, Christoph Freithofnig, Michael Spitzer (56.: Michael Kulnik), Robert Tiffner.
Matrei: Lukas Unterlader, Kevin Köffler (56.: Mathias Berger), Daniel Kofler, Dominik Hanser (80. Martin Wibmer), Manuel Hanser, Moritz Mair, Mathias Schneeberger, Jonathan Panzl, Mario Kleinlercher, Oliver Steiner (68.: Christoph Jestl), Rene Scheiber.
NIMO-Arena Feldkirchen, 200, SR MSc Helmut Trattnig (Daniel Trampusch, Edin Avdic).
Gelbe Karten: Mario Antunovic bzw.Dominik Hanser.
Tore: Mario Antunovic (33.), Marco Müller (52., Elfmeter.) bzw. Daniel Kofler (4. Freistoß), Oliver Steiner (53. Spielminute).
Beste Spieler: Daniel Kofler, Jonathan Panzl, Oliver Steiner, Moritz Mair.

Kommentar von Union Raika Matrei Trainer Harald Panzl: „Es war eine rassige und schnelle Partie. Beide Teams haben offensiv gespielt und es hätte auch 5:5 ausgehen können. Es war ein gerechtes Remis in einem fairen Spiel mit guten Rasenbedingungen, gut geleitet von „Geburtstagskind“ Schiri Helmut Trattnig.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier