Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

231030
Heute38
Gestern192
Woche782
Monat4513
Gesamt231030
User (login) 0
Gäste 6

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Lind - 08. September 2018

20180908 LindUnion Raika Matrei – SV Lind/Drau 1:0 (1:0) - 08.09.2018

Hart erkämpfter Heimsieg
Mario Kleinlercher sorgte mit seinem Goldtor für den nächsten vollen Erfolg der Matreier. Weil aber zahlreiche Chancen liegen gelassen wurden, war bis zum Schlusspfiff Zittern angesagt.

Die Anfangsminuten und ersten Chancen gehörten den Gästen. Matrei-Torhüter Lukas Unterlader drehte einen scharfen Schuss von Peter Stojanovic mit den Fingerspitzen über die Querlatte, und nach dem folgenden Eckball stocherte Dominik Hanser die Kugel aus dem Gefahrenbereich. Nach ca. einer Viertelstunde wurden die Gastgeber beim gegnerischen Keeper Paul Mayerhofer vorstellig. Ein erster Schuss von Mario Kleinlercher aus 16 m fiel aber zu ungenau aus, ein zweiter Versuch aus 7 m landete in den Armen des Goalies, der wenig später nach Querpass von Moritz Mair auch schneller als Rene Scheiber am Ball war. Auf der Gegenseite wurde eine Freistoß-Flanke von Stojanovic kurz abgewehrt, doch der Nachschuss von Petar Cumbo aus 14 m ging mitten aufs Tor und damit in die Hände von Unterlader.

Besser im Spiel

Dann bekam Matrei das Spiel besser in den Griff. Kleinlercher überlief seinen Gegenspieler und brachte einen scharfen Stanglpass zur Mitte, wo Mair 3 m vor dem Kasten danebenrutschte. In der 27. Minute spielte Jonathan Panzl einen idealen Lochpass auf Kleinlercher, der der Abwehr enteilte und flach am Schlussmann vorbei seinen bereits achten Saisontreffer erzielte. Wenig später musste Mayerhofer Kopf und Kragen riskieren, um einen Pressball gegen Mair an der Strafraumgrenze zu gewinnen, ehe er bei einem Scheiber-Freistoß aus 17 m ins Eck abtauchte und die Kugel mit einer sensationellen Parade um den Pfosten lenkte. Dann eine herrliche Direktkombination von Scheiber auf die rechte Seite zu Kleinlercher, der ideal zu Panzl am Sechzehner aufspielte, erneut verhinderte Mayerhofer mit einer glänzenden Reaktion den zweiten Verlusttreffer.

Rückzugsgefecht

In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren vorerst mit viel Ballkontrolle und ohne Risiko nach vorne die Gäste aus Lind etwas aus der Defensive zu locken. Dadurch kam es zu weniger Strafraumszenen. Daniel Kofler musste sich im letzten Moment in einen Schuss von Sven Unterguggenberger werfen, der aus 18 m abzog. Der eingewechselte Christoph Jestl sorgte dann für frischen Schwung über die linke Angriffsseite. Nach Pass von Panzl ging sein scharfer Stanglpass am Fünfer an Freund und Feind vorbei. Der aufgerückte Peter Rainer prüfte mit einem Flachschuss aus 25 m Unterlader. Mit viel Risiko nahm Scheiber einen hohen Ball direkt aus 18 m - am langen Kreuzeck vorbei. Ein weiterer Schuss von Jestl aus 20 m landete zu zentral bei Mayerhofer. Mit viel Selbstvertrauen nahm Panzl ein Zuspiel aus 30 m volley und verfehlte damit nur knapp das Gehäuse. In den letzten zehn Minuten wurde Lind offensiver. Die Drautaler versuchten es mit hohen Bällen, die aber in der gut stehenden Matrei-Abwehr hängen blieben. Michael Unterguggenberger schoss aus 20 m drüber. Weil ein Freistoß von Kofler über das Tor strich und ein Schuss von Kleinlercher von Cumbo vor der Torlinie abgewehrt wurde, blieb es bis ins Finish spannend. In der Schlussminute ging noch ein Flachschuss von Mario Zagler am linken Pfosten vorbei. FriSch

Matrei: Lukas Unterlader, Kevin Köffler (66.: Mathias Berger), Daniel Kofler, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Moritz Mair, Mathias Schneeberger (82.: Martin Wibmer), Jonathan Panzl, Oliver Steiner (57.: Christoph Jestl), Mario Kleinlercher, Rene Scheiber.

Lind: Paul Mayerhofer, Roman Scheiflinger (61.: Michael Unterguggenberger), Petar Cumbo, Peter Pleschberger, Peter Rainer, Lukas Gritschacher, Stefan Zagler (88.: Marco Ebner), René Löschnig (82.: Markus Wegscheider), Peter Stojanovic, Sven Unterguggenberger, Mario Zagler.
Tauernstadion Matrei, 450, SR Karl Stark (Jakob Koppitsch, Wilfried Krappinger).
Gelbe Karten: Moritz Mair, Jonathan Panzl, Kevin Köffler, Rene Scheiber bzw. Stefan Zagler, Roman Scheiflinger, Paul Mayerhofer, Peter Rainer.
Tor: Mario Kleinlercher (27. Spielminute).
Die besten Spieler: Lukas Unterlader, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Jonathan Panzl.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Da uns der zweite Treffer vor der Pause nicht gelang, stand das Spiel bis zum Schluss auf des Messers Schneide. Aufgrund der vielen Chancen ist der Sieg jedoch verdient.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier