Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

244353
Heute83
Gestern118
Woche201
Monat2268
Gesamt244353
User (login) 0
Gäste 9

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Spittal - 03. November 2018

ball neutralSV Spittal/Drau – Union Raika Matrei 4:2 (1:1) - 03.11.2018

Bis zehn Minuten vor Schluss lag die Union Raika Matrei in Führung, ehe sie sich in nicht einmal sechs Minuten drei Gegentreffer einfing und als Verlierer vom Platz ging.

Die Hausherren starteten sehr aggressiv mit hohem Forechecking in das Spiel und ließen Matrei keine Luft zum Durchschnaufen. Nach einem Eckball versuchte es Daniel Trupp aus 5 m mit einem Kopfball, der jedoch um Zentimeter über die Querlatte strich. In der 7. Minute parierte Goalie Lukas Unterlader glänzend einen Schuss von Daniel Urbas aus 11 m. Zwei Minuten später gelang den Iseltalern ein erster Konter über Rene Scheiber und Mario Kleinlercher, der jedoch am Tor vorbeischoss. Dann war es Mathias Schneeberger, der mit einem Steilpass Moritz Mair bediente, doch der wurde von den Beinen geholt. Scheiber trat zum Freistoß aus 20 m von halblinks an und versenkte die Kugel im linken Kreuzeck zur überraschenden Führung.
Die Hausherren brauchten nun etwas, um wieder in die Spur zu finden. Trupp klopfte in der 29. Minute nach einem Eckball per Kopf umso deutlicher an der Querlatte an. Zwei Minuten später spielte Spittal einen Freistoß kurz ab, Rafael Graf kam von der Strafraumgrenze zum Schuss, doch Unterlader drehte das Leder mit einer sensationellen Parade um den Pfosten. Kurz darauf spielte Lukas Brugger aus der Bedrängnis einen Lochpass auf Kleinlercher, der von der Mittellinie allein auf Alexander Unterberger zulief, doch der Torhüter vereitelte das 0:2. Die „Strafe“ folgte fast auf den Fuß: Nach einem kurz abgespielten Corner wurde der Ball abgewehrt, Trupp zog aus 17 m ab, und der Flatterball zappelte im Netz.

„Schwarze“ Minuten

Das Team von Harald Panzl startete mit viel Elan in die zweite Hälfte. Scheiber schickte den eingewechselten Michael Berger auf die Reise, der schoss an der rechten Stange vorbei. In der 56. Minute bediente Schneeberger mit einem Lochpass Kleinlercher, der im Strafraum gefoult wurde. Scheiber verwandelte souverän ins linke Eck zur neuerlichen Führung. Ab diesem Zeitpunkt stellte Spittal auf eine Dreier-Abwehrkette um, Trupp wechselte in den Angriff. Panzl reagierte und brachte mit Martin Wibmer einen großgewachsenen Abwehrspieler.
Mit nun ständig hohen Bällen in den Strafraum kamen die Draustädter zu großen Möglichkeiten. Zweimal vergab Urbas aus kurzer Distanz. Auch Schlussmann Unterlader parierte zwei Schüsse von Urbas und Rashidi Udikaluka großartig. In der 70. Minute lenkte Unterlader einen Kopfball von Trupp mit den Fingerspitzen über die Latte. Fünf Minuten später bekam Mair plötzlich am Fünfer mit dem Rücken zum Tor stehend die Kugel, schoss aus der Drehung aber am Tor vorbei.
Dann folgten die „schwarzen“ Minuten, in denen Matrei das Spiel durch individuelle Fehler aus der Hand gab. Erst verfehlte Wibmer einen hohen Ball, und Trupp schob via Innenstange ein. Dann spielte gleich nach dem Ankick Mathias Berger an der Mittellinie unbedrängt den Ball zurück, übersah dabei Urbas, der das Geschenk dankend annahm, Unterlader überspielte und auf 3:2 stellte. Matrei warf nochmals alles nach vorne, Scheiber schoss einen Freistoß aus 20 m nur knapp vorbei. Die Entscheidung führte Goalgetter Urbas herbei, der nach einem Strafraumfoul von Dominik Hanser an Udikaluka den diktierten Elfmeter verwertete.

Spittal: Alexander Unterberger, Ralph Scheer, Rafael Graf, Edis Sehic, Felix Hutter, Raphael Glanznig (77.: Dino Matoruga), Florian Pingist (88.: Matthias Schreiner), Michael Oberwinkler (66.: Tobias Klug), Rashidi Udikaluka, Daniel Trupp, Daniel Urbas.
Matrei: Lukas Unterlader, Kevin Köffler (78.: Mathias Berger), Daniel Kofler, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Mario Kleinlercher, Mathias Schneeberger (67.: Martin Wibmer), Lukas Brugger, Moritz Mair, Julian Egger (46.: Michael Berger), Rene Scheiber.
Goldeckstadion Spittal, 200, SR Manfred Krassnitzer (Paul Fischer, Roman Huber).
Gelbe Karten: Daniel Trupp, Rafael Graf, Edis Sehic bzw. Manuel Hanser, Dominik Hanser.
Tore: Daniel Trupp (35., 81.), Daniel Urbas (82., 86., Elfmeter) bzw. Rene Scheiber (12., 56. Spielminute, Elfmeter).
Die besten Spieler: Lukas Unterlader, Manuel Hanser, Rene Scheiber.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Ich muss zugeben, Spittal war besser und hatte viele Torchancen, aber wenn man bis zur 81. Minute in Führung liegt und dann durch individuelle Fehler das Match verliert, ist das besonders bitter.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier