Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

299710
Heute46
Gestern191
Woche1078
Monat1285
Gesamt299710
User (login) 0
Gäste 8

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Nussdorf/Debant - 28. September 2019

20190928 NussdorfUnion Raika Matrei – FC WR Nußdorf-Debant 0:2 (0:1) - 28.09.2019

Debanter gewinnen rot-gefärbtes Derby.
Ein im Grunde fair geführtes Match endete in einer unnötigen Kartenflut und mit einem Auswärtssieg der Aguntkicker, die tabellarisch an den Iseltalern wieder vorbeizogen.

 

Nach engagiertem Beginn beider Teams und einigen Chancen - Kopfball von Christoph Jestl drüber, Julian Egger und Julian Wolsegger fanden in Torhüter Benjamin Unterwurzacher ihren Meister bzw. Abschluss von Manuel Moser drüber – fanden vor 850 Zuschauern die Gäste immer besser in Spiel und dominierten mit technisch feiner Klinge das Geschehen. Einen Schuss von Dominik Tagger wehrte ein Abwehrspieler zentral ab, den Nachschuss von Martin Neunhäuserer klärte Matrei-Schlussmann Lukas Unterlader mit toller Reaktion per Fuß. Thomas Infeld setzte einen Kopfball daneben, Dominik Sporer zielte ebenso flach am langen Pfosten vorbei wie Pascal Brandstätter. Tagger spielte einen Freistoß aus 18 m kurz Neunhäuserer auf, sein abgefälschter Schuss klatschte an die Querlatte. Matrei versuchte in dieser Phase kämpferisch dagegenzuhalten, agierte aber im Spielaufbau zu fehlerhaft und kam dadurch in Bedrängnis. Unmittelbar vor der Pause fiel der fällige Führungstreffer: Dominik Hanser brachte knapp an der Strafraumgrenze Sporer zu Fall, und Tagger versenkte die Kugel über die Mauer hinweg in der linken Kreuzecke.

Entscheidung

In der 52. Minute schlug Daniel Kofler von der Mittellinie einen Freistoß in den Strafraum, Torhüter Unterwurzacher kam zu spät, doch Wolsegger köpfelte drüber. Infeld nahm eine Flanke von Aleksandar Simic im Strafraum an, setzte den Schuss aber am Tor vorbei. Wenig später drehten die Debanter jedoch wieder jubelnd ab: Tagger brachte einen Freistoß von der rechten Außenlinie auf den Elfer, Peter Klancar stellte per Kopf und via linker Innenstange auf 0:2. Kurz darauf konnte der Torschütze einen Schuss von Jestl im letzten Moment abblocken. Auf der Gegenseite verhinderte Unterlader den dritten Gegentreffer: Neunhäuserer lief nach einem Konter allein Richtung Matreier Gehäuse, der Keeper schlug den Schuss mit einer sensationellen Abwehr weg und wehrte den Nachschuss von Luis Almeida zur Ecke ab.

Kartenspiele

Jetzt begannen im Tauernstadion die „roten Kartenspiele“ von Referee Emsudin Skalic, der bereits in den ersten fünf Minuten zwei Debanter verwarnt hatte. Nach mehrmaligem Nachschlagen gegen Almeida sah der vorbelastete Jestl die gelb-rote Karte (61.). Nur drei Minuten später täuschte Jonathan Panzl eine Foul-Attacke von Almeida vor, der dafür prompt ebenfalls Gelb-Rot sah. Das Fußballspielen geriet mehr und mehr in den Hintergrund – ein Schuss von Pascal Brandstätter wurde zur Ecke abgefälscht, ein Konter über Infeld in Überzahl schlecht zu Ende gespielt. Zehn Minuten vor Spielende fand die Kartenflut ihre Forstsetzung. Nach einem Zweikampf zwischen Wolsegger und Tagger sah der nächste Matreier die Ampelkarte. Diese und andere strittige Entscheidungen des Schiedsrichters brachten Matrei-Trainer Harald Panzl in Rage, er musste mit „Rot“ von der Bank. Auch sein Sohn Jonathan wurde wegen eines Fouls mit Ansage an der Mittellinie des Feldes verwiesen. Schließlich traf es noch den Matreier Ersatztorhüter Raphael Bstieler, der auf der Bank wegen Kritik erst den gelben, dann den gelb-roten Karton präsentiert bekam. die gelbe und die Gelb-Rote Karte. Dass der Gelb-belastete Daniel Gomig nach einem Foul am eigenen Strafraum verschont blieb, war dem Umstand geschuldet, dass sein Teamkollege Klancar bestraft wurde.

Matrei: Lukas Unterlader, Benedikt Wibmer (70.: Fabio Pargger), Dominik Hanser, Daniel Resinger, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Daniel Kofler, Julian Egger (74.: Luca Blassnig), Manuel Amoser, Julian Wolsegger.
Nußdorf-Debant: Benjamin Unterwurzacher, Manuel Moser, Daniel Gomig (90.: Lukas Ragger), Peter Klancar, Aleksandar Simic, Martin Neunhäuserer (74.: Dusan Simic), Pascal Brandstätter, Dominik Tagger, Dominik Sporer (86.: Lukas Eder), Luis Almeida, Thomas Infeld.
Tauernstadion Matrei, 850, SR Emsudin Skalic (Edis Skalic, Reinhold Theurl).
Gelbe Karten: Manuel Amoser, Dominik Hanser bzw. Dominik Sporer, Daniel Gomig, Manuel Moser, Peter Klancar.
Gelb-rote Karten: Christoph Jestl (61.), Julian Wolsegger (80.), Raphael Bstieler (88.) bzw. Luis Almeida (64. Spielminute).
Rote Karte: Jonathan Panzl (Matrei, 83. Spielminute).
Tore: Dominik Tagger (44.), Peter Klancar (54. Spielminute).
Die besten Spieler: Lukas Unterlader, Julian Egger, Daniel Resinger bzw. Peter Klancar, Daniel Gomig, Dominik Tagger, Dominik Sporer, Aleksandar Simic, Martin Neunhäuserer.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Es war ein verdienter Sieg von Debant. Aber Schiedsrichter Skalic war mit diesem an sich fairen Derby überfordert, hat total überzogen reagiert und stellte sich selbst in den Mittelpunkt.“

FC WR-Trainer Klaus Gomig: „Aufgrund einer mannschaftlich geschlossenen Leistung haben wir uns den Sieg verdient. Mit der Schiedsrichterleistung sind auch wir nicht zufrieden. Er hat das fair geführte Spiel zerstört.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier