Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

299710
Heute46
Gestern191
Woche1078
Monat1285
Gesamt299710
User (login) 0
Gäste 16

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Ledenitzen - 21. September 2019

20190921 Ledenitzen klUnion Raika Matrei – DSG Ledenitzen 3:0 (1:0) - 21.09.2019

Das Spiel nahm schnell Fahrt auf, bereits der erste Angriff führte zu einer Ecke und einem Kopfball von Dominik Hanser, der auf der Linie abgewehrt wurde. Im Gegenzug setzte Patrick Freithofnigg einen Kopfball vom Elferpunkt drüber.

Matrei-Torhüter Lukas Unterlader parierte einen Schuss von Dardan Kameray aus 20 m sicher. Oliver Steiner schloss einen Doppelpass mit Christoph Jestl mit einem Flachschuss ab, der nur Zentimeter am kurzen Pfosten vorbeiging. Kurz nachdem Unterlader eine hohe Freistoß-Flanke mit beiden Fäusten geklärt und einen Schuss von Thomas Neumann souverän gehalten hatte, fasste sich Jonathan Panzl ein Herz und versenkte die Kugel aus 25 m in der Kreuzecke. Die körperlich sehr präsenten Gäste hielten gut dagegen, Kameray köpfelte daneben, einen Kopfball von Moritz Leitner konnte Manuel Hanser auf der Torlinie abwehren. Auf der Gegenseite rettete Torhüter Alexander Moser mit Fußabwehr gegen Manuel Amoser und verzog Julian Egger nach einer gelungenen Aktion über Jestl und Oliver Steiner. Sekunden vor dem Pausenpfiff klärte Benedikt Wibmer einen Schuss von Neumann gerade noch zur Ecke.

Tore nach Standards

Auch nach Wiederanpfiff wechselten sich die Torszenen ab - Ledenitzen-Schlussmann Moser parierte einen Jestl-Schuss und hechtete einen Freistoßball von Amoser aus dem Kreuzeck, Unterlader war bei einer Flanke mit den Fingerspitzen gerade noch vor Freithofnigg zur Stelle. Bei einem weiteren Freistoß musste sich Moser aber geschlagen geben: Jestl versenkte die Kugel aus 18 m im Winkel. Die endgültige Entscheidung fiel vom Punkt - Amoser dribbelte in den Strafraum und wurde gefoult, Steiner verwandelte mit scharfem Schuss ins Eck. Den letzten Aufreger lieferte eine „Slapstick-Einlage“ der Gäste. Nach einem weiten Abschlag von Dominik Hanser aus der Abwehr heraus rutschte ein Verteidiger an der Mittellinie aus, und Jestl mit dem Ball am Fuß sowie Steiner marschierten Richtung Tor. Im Rückwärtslaufen rutschte auch der Goalie aus, doch anstatt ihn zu überheben, lief Jestl auf ihn zu, und im letzten Moment konnte Moser den finalen Pass zu Steiner abfangen.
 

Matrei: Lukas Unterlader, Manuel Hanser, Benedikt Wibmer, Dominik Hanser, Daniel Kofler, Christoph Jestl (78.: Luca Blassnig), Julian Wolsegger (76.: Mathias Schneeberger), Jonathan Panzl, Julian Egger (72.: Fabio Pargger), Manuel Amoser, Oliver Steiner.
Ledenitzen: Alexander Moser, Alexander Reichmann, Senad Huseinbasic, Mario Petschnig, Silvio Schleicher, Moritz Leitner (58.: Hossein Mohammadi), Dardan Kameray, Thomas Neumann, Matijas Delisimunovic, Patrick Freithofnigg (58.: Kevin Pfeiler), Samir Huseinbasic (78.: Michael Käfinger).
Tauernstadion Matrei, 250, SR Michael Moser (Gernold Lagger).
Gelbe Karten: Julian Wolsegger bzw. Dardan Kameraj, Mario Petschnig, Senad Huseinbasic, Alexander Reichmann, Thomas Neumann.
Tore: Jonathan Panzl (25.), Christopher Jestl (61.), Oliver Steiner (70. Spielminute, Elfmeter).
Die besten Spieler: Lukas Unterlader, Manuel Hanser, Benedikt Wibmer, Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Manuel Amoser.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Gegen diese starke Kärntner Mannschaft haben wir eine sehr gute Gesamtleistung geboten. In der zweiten Hälfte konnten wir nochmals zusetzen und haben verdient gewonnen.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier