Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

299710
Heute46
Gestern191
Woche1078
Monat1285
Gesamt299710
User (login) 0
Gäste 10

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Lind - 26. Oktober 2019

ball neutralSV Lind/Drau - Union Raika Matrei 1:1 (1:0) - 26.10.2019

Matrei ging zu passiv in das Spiel und war von der forschen Gangart der Kärntner etwas überrascht. Bereits in der 3. Minute schlug Lind-Goalie Jakob Karpf einen weiten Ausschuss nach vorne, das Leder sprang 20 m vor dem Tor auf, die Matreier Defensive inklusive Torhüter Lukas Unterlader agierte schläfrig, und Lukas Gritschacher erzielte per Kopf aus 14 m die frühe Führung.

Erst als nun die Iseltaler kämpferisch dagegenhielten, bekamen sie das Spiel in den Griff. Allerdings brachten zunächst nur Standards Gefahr im Linder Strafraum. Bei einem Freistoß aus 18 m, den Jonathan Panzl flach ins rechte Eck zirkelte, verhinderte Karpf mit einer Flugeinlage den Ausgleich. Nach einem Eckball von Panzl setzte Christoph Jestl am zweiten Pfosten einen Kopfball über das Gehäuse. Auch bei einem Freistoß von Oliver Steiner bedurfte es einer Super-Parade von Karpf. Nach einem schweren Foul von hinten an Steiner beließ es Schiedsrichter Thomas Schmautz bei einer gelben Karte für „Übeltäter“ Markus Wegscheider.

Mehr als verdient

Lind spielte auf Zeit, verzögerte und bremste den Spielfluss von Matrei wann es nur ging. Die Osttiroler versuchten Druck zu machen und kamen zu einer Reihe von Chancen. Nach Doppelpass mit Jestl zog Panzl allein Richtung Tor, doch der Abschluss ging ins Außennetz. Über Benedikt Wibmer kam das Leder zu Panzl, der mit einer Flanke auf das kurze Eck in Steiner einen Abnehmer fand, doch dieser setzte den Kopfball am Tor vorbei. Der Ausgleich war fast ein Spiegelbild des 1:0: Nach einem weiten Abschlag von Unterlader waren sich ein Abwehrspieler und Tormann Karpf uneins, Steiner schnappte sich das Leder und schob es ins leere Tor. Wenig später bediente Daniel Kofler mit einem Lochpass Steiner, der den Torhüter ausspielte, aber dann anstatt selbst abzuschließen die Kugel Jestl auflegen wollte, doch ein Verteidiger grätschte dazwischen und konnte klären. Dann startete Panzl aus dem Mittelfeld ein Solo und zog aus 20 m ab. Krapf konnte den Ball nur nach vorne wegschlagen, Fabio Pargger stürmte heran und knallte die Kugel über das Tor. Auch Jestl tankte sich durch, schoss aber vom Elfer am linken Pfosten vorbei. In Minute 83 verschätzten sich nach einem weiten Abschlag Daniel Resinger und Torhüter Unterlader, aber der überraschte Gritschacher setzte die Kugel über das leere Gehäuse.

Lind/Drau: Jakob Karpf; Daniel Ebner, David Obweger, Stefan Zagler, Marco Ebner; Lukas Gritschacher, Alexander Preissl, Eduard Ebner, Michael Unterguggenberger, Markus Wegscheider; Philipp Hopfgartner.
Matrei: Lukas Unterlader; Benedikt Wibmer, Dominik Hanser, Daniel Resinger, Manuel Hanser; Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Daniel Kofler, Julian Wolsegger (58.: Julian Egger), Fabio Pargger (83.: Luca Blassnig); Oliver Steiner.
Sportplatz Lind, 200, Schiedsrichter Thomas Schmautz (Roman Weger).
Gelbe Karten: Marco Ebner, Markus Wegscheider bzw. Christoph Jestl, Benedikt Wibmer, Jonathan Panzl.
Tore: Lukas Gritschacher (3.) bzw. Oliver Steiner (68. Spielminute).
Die besten Spieler: Manuel Hanser, Dominik Hanser.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Es war ein schlechtes Spiel. Lind tat gar nichts für das Spiel, schlug nur hohe Bälle nach vorne. Wir vergaben vor allem in der zweiten Hälfte zu viele Torchancen und verloren zwei Punkte.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier