Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

189414
Heute4
Gestern93
Woche198
Monat3584
Gesamt189414
User (login) 0
Gäste 105

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Seeboden - 27. Mai 2017

ball neutralSV Seeboden – Union Raika Matrei 1:3 (1:1) - 27.05.2017

Die Hausherren versuchten von Beginn an mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen. Doch die Abwehr der Iseltaler stand hervorragend und verhinderte klare Torchancen.

Auf der Gegenseite schloss Christoph Jestl bereits in der 13. Minute ein Solo mit Schuss ins kurze Eck erfolgreich ab. In der 17. Minute zog René Scheiber nach einem weiten Pass von Jonathan Panzl in den Strafraum, wurde klar gefoult, rappelte sich aber auf und schoss daneben. Seeboden kam nach zwei Eckbällen zu Möglichkeiten (Kopfball bzw. Schuss knapp vorbei) und schließlich in der 19. Minute zum Ausgleich – Mario Habunek traf aus 20 m mit präzisem Flachschuss ins kurze Eck. Bis zum Seitenwechsel registrierte Matrei noch eine schöne Schussgelegenheit durch Scheiber, der nach Doppelpass mit Jestl vom Elferpunkt in Goalie Christoph Eigenberger seinen Meister fand.

Späte Tore
Die große Hitze war auch in der zweiten Hälfte ein Spielverderber. Die Heimischen fielen kräftemäßig stark zurück, die konditionell guten Matreier hingegen wurden immer stärker. Jestl brachte eine Flanke zu Scheiber, der aus zehn Meter schoss, doch Keeper Eigenberger wehrte zur Ecke ab. Dann ließ Scheiber einen weiten Pass von Andreas Steiner für Jestl durch, doch dieser knallte aus 7 m drüber. Der eingewechselte Oliver Steiner kam über die Seite und war ebenfalls gegen Eigenberger zweiter Sieger.
Die Kärntner fanden in dieser Phase nur nach zwei Eckbällen Halbchancen vor, ehe Jestl die Osttiroler in der 80. Minute erneut in Führung brachte und eine Minute vor Schluss Daniel Kofler einen raffiniert getretenen Freistoß via Innenstange zum 1:3 versenkte. „Durch die überraschende Niederlage von Dellach/Gail sind jetzt die Chancen auf den zweiten Platz und damit auf mögliche Aufstiegsspiele stark gestiegen. Jetzt wollen wir zuerst Landskron schlagen, dann sehen wir weiter. Aber wenn man die Möglichkeit auf den Aufstieg bekommt, dann sollte das für jeden Spieler ein Anreiz sein, einmal in der Kärntner Liga zu spielen“, so Trainer Harald Panzl. FriSch

Seeboden: Christoph Eigenberger, Karl Klinar (86.: Jonas Kleewein), Markus Wandaller, Michael Weiss (75.: Manuel Steinacher), Mladen Dzanan, Andreas Kosz, Arno Unterlerchner, Anton Burusic, Bernhard Abwerzger, Mario Habunek (73.: Jonas Oberzaucher), Andreas Allmayer.

Matrei: Adrian Wibmer, Benedikt Wibmer, Andreas Steiner, Martin Holzer, Mathias Berger (60.: Manuel Hanser), Kevin Köffler (77.: Martin Wibmer), Jonathan Panzl (46.: Oliver Steiner), Daniel Kofler, Mathias Schneeberger, Christoph Jestl, Rene Scheiber.
Sportarena Seeboden, 150, SR Almir Puskar (Josef Schönlieb, Richard Ranner).
Tore: Mario Habunek (19.) bzw. Christoph Jestl (13., 80.), Daniel Kofler (89. Spielminute).
Gelbe Karten: Andreas Kosz, Andreas Allmayer, Bernhard Abwerzger bzw. Christoph Jestl, Jonathan Panzl, Martin Wibmer.
Die besten Spieler: Martin Holzer, Christoph Jestl, Kevin Köffler.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Die erste Hälfte verlief ziemlich ausgeglichen. Nach der Pause waren wir aber klar und verdient um diese zwei Tore besser.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier