Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

189162
Heute60
Gestern156
Woche1153
Monat3332
Gesamt189162
User (login) 0
Gäste 51

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Radenthein - 5. August 2017

20170805 RadentheinUnion Matrei - WSG Radenthein 5:2 (1:1) - 05.08.2017

Die Hausherren fanden mit viel Selbstvertrauen zwar gut ins Spiel und übernahmen sofort das Kommando, doch in Führung gingen die Gäste mit ihrer ersten Chance.

Ein Freistoßball aus 20 m wurde von der Mauer unglücklich abgefälscht und landete bei Alexander Rauter, der keine Mühe hatte, das Leder aus 7 m im Kasten unterzubringen. Matrei ließ sich dadurch aber nicht irritieren, spielte munter weiter auf Angriff und kam in der 25. Minute zum Ausgleich. Einen Freistoß von Daniel Kofler beförderte der starke Radenthein-Goalie Stefan Takats aus dem Strafraum, René Scheiber knallte das Leder an die Stange, Christoph Jestl verwertete den Abpraller ins lange Eck. Die deutlich spielbestimmenden Matreier vergaben in der Folge eine Pausenführung - Scheiber scheiterte am sensationell reagierenden Takats, Moritz Mair setzte die Kugel aus 14 m knapp am Tor vorbei. Die stärker eingeschätzten Gäste versuchten es meist mit hohen Bällen auf Goalgetter Markus Mikl, der jedoch durch „Doppeln“ von Martin Holzer und Manuel Hanser fast völlig aus dem Spiel genommen wurde.

Endspurt
Nur wenige Sekunden nach der Pause ging Matrei nach einer Traumkombination in Führung. Jonathan Panzl spielte zu Scheiber, der den Ball zurücklegte, Panzl servierte dann das Leder direkt in den Lauf von Kleinlercher, der noch einige Schritte machte und aus 10 m mit Schuss ins linke Eck das 2:1 erzielte. In der 60. Minute erkämpfte sich ein Radenthein-Mittelfeldspieler den Ball, passte präzise zu Manfred Duller, der aus spitzem Winkel ins lange Eck, entgegen den Spielverlauf, auf 2:2 stellte. Doch der Gleichstand hielt nicht lange – nach Lochpass von Panzl wurde Jestl am Fünfer von den Beinen geholt, und Daniel Kofler verwandelte wie eine Woche zuvor den Strafstoß souverän. Die Radentheiner wirkten nun stehend k.o., und die körperlich klar dominierenden Matreier setzten nach. In der 82. Minute spielte Panzl den freistehenden Scheiber an der Strafraumgrenze an, der knallte die Kugel aus der Drehung humorlos in die linke Kreuzecke. Mit seinem vierten Assist legte Panzl das Leder quer zu Kleinlercher, der den 5:2-Endstand fixierte (86.). Damit geht der Erfolgsrun der Matreier weiter, sie holten saisonübergreifend in den letzten zehn Meisterschaftsspielen neun Siege und ein Remis.

Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler, Daniel Kofler, Martin Holzer, Manuel Hanser, Christoph Jestl (86.: Mathias Berger), Jonathan Panzl, Dominik Hanser, Mario Kleinlercher (90.: Benedikt Wibmer), Moritz Mair (70.: Andreas Steiner), Rene Scheiber.
Radenthein: Stefan Takats, Manfred Duller, Andreas Orter, Manuel Flaschberger, Manuel Lips, Paul Görtschacher, Stefan Rauter, Mario Tarmann (85.: Stefan Dalmatiner), Alexander Rauter (72.: Nick Erichsen), Markus Mikl, Fabian Feichter (80.: Martin Müller).
Tauernstadion Matrei, 330, SR Heinz Dorfer (Robert Nagele).
Gelbe Karten: Martin Holzer, Mario Kleinlercher bzw. Stefan Rauter, Manuel Flaschberger, Paul Görtschacher, Markus Mikl, Andreas Orter.
Tore: Mario Kleinlercher (46., 86.), Christoph Jestl (25.), Daniel Kofler (66., Elfmeter), Rene Scheiber (82.) bzw. Alexander Rauter (10.), Manfred Duller (60. Spielminute).
Die besten Spieler: Dominik Hanser, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Jonathan Panzl.

Matrei-Trainer Harald Panzl:
„Der Sieg war völlig verdient und auch nie in Gefahr. Durch unsere körperliche Überlegenheit konnten wir in den letzten zehn Minuten noch einen klaren Sieg herausspielen. Derzeit läuft es wirklich gut. Doch in Lind wartet schon die nächste schwere Aufgabe auf uns.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier