Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

192454
Heute54
Gestern93
Woche147
Monat1578
Gesamt192454
User (login) 0
Gäste 43

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Nötsch - 21. Oktober 2017

20171021 NötschUnion Raika Matrei – ATUS Nötsch 5:0 (1:0) 21.10.2017
Tauernwind verblies den nächsten Gegner.

Die Union Matrei lieferte ihr bestes Saisonspiel ab und feierte mit dem 5:0 über Nötsch den nächsten Kantersieg.
Von der ersten Minute an ging Matrei bissig und aggressiv in die Zweikämpfe.

Aufgrund des neuerlichen Ausfalls von Goalgetter Rene Scheiber (Muskelfaserriss akut) rückte die Mannschaft noch näher zusammen, wollte unbedingt gewinnen. Mit Spielfreudigkeit und großer Laufbereitschaft nahmen die Iseltaler das Heft sofort in die Hand und ließen den Gailtalern kaum Spielraum. Die ersten Chancen vergaben Christoph Jestl und Mario Kleinlercher (jeweils per Lochpass von Jonathan Panzl in Position gebracht), ein 18-m-Freistoß von Daniel Kofler verfehlte nur knapp das Gehäuse. In der 28. Minute zog der erst 17-jährige Manuel Hanser aus fast 30 m ab, und der Ball ging via Innenstange ins Kreuzeck. Ein Foul an Kleinlercher im Strafraum wurde von Schiedsrichter Robert Weltz nicht geahndet. Die Nötscher Abwehr hatte zwar viel zu tun, doch versuchten die Gäste auch mitzuspielen. Meist war aber bei den Matreier Innenverteidigern Andreas Steiner und Martin Holzer Endstation. Nur einmal wurde es richtig gefährlich - Philipp Kofler zog mit Tempodribbling in den Strafraum und knallte aus 14 m an den rechten Pfosten.

Doppelschlag

In der zweiten Hälfte gelang den Hausherren die schnelle Entscheidung. Jestl marschierte über links durch und brachte einen scharfen Stanglpass zur Mitte. Zwar rutschte Kleinlercher daneben, der Ball kam aber zu Kofler, der noch einen Abwehrspieler ausspielte und trocken einschoss (49.). Nachdem Nötsch-Akteur Theo Jaklitsch für eine Tätlichkeit mit Rot bestraft worden war (54.), legten die Matreier umgehend nach. Panzl spielte in den freien Raum zu Jestl, der halbhoch via Innenstange auf 3:0 erhöhte (57.). Durch diesen Doppelschlag war der Käse gegessen, genug hatten die Gastgeber aber noch nicht. Nach Doppelpass zwischen Panzl und Brugger hob Letzterer das Leder vom Elfer über den Goalie, aber auch über die Querlatte. In der Folge ließ die Gegenwehr der Gailtaler ebenso wie ihre Kräfte nach. Jestl bediente Kleinlercher, der auf und davon ging und das Leder mit der Innenseite ins kurze Eck schob (75.). In der 80. Minute ließ Jestl nach Doppelpass mit Panzl im Strafraum noch zwei Spieler aussteigen und stellte den 5:0-Endstand her. FriSch

Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler (86.: Michael Ranacher), Martin Holzer (69.: Luca Blassnig), Andreas Steiner, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Mathias Schneeberger (79.: Raphael Wibmer), Jonathan Panzl, Lukas Brugger, Daniel Kofler, Mario Kleinlercher.

Nötsch: Andreas Sternig, Marco Schwenner (60.: Raphael Hafner), Mario Skina, Bernd Traar, Michael Schwenner (81.: Marcel Dimnig), Theo Jaklitsch, Michael Sternig, Pascal Wieser (71.: Markus Madritsch), Mario Skina, Philipp Kofler, Christian Lussnig.
Tauernstadion Matrei, 320, SR Robert Weltz (Marco Schlacher).
Rote Karte: Theo Jaklitsch (Nötsch, 54. Spielminute, Tätlichkeit).
Gelbe Karten: Daniel Kofler bzw. Christian Lussnig, Pascal Wieser, Michael Skina.
Tore: Manuel Hanser (28.), Daniel Kofler (49.), Christoph Jestl (57., 80.), Mario Kleinlercher (75. Spielminute).
Die besten Spieler: Pauschallob.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Wir haben uns diesmal spielerisch top präsentiert und unser bestes Saisonspiel abgeliefert. Es wurden zahlreiche Chancen kreiert, und daher ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier