Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

192454
Heute54
Gestern93
Woche147
Monat1578
Gesamt192454
User (login) 0
Gäste 44

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Dellach/Drau - 04. November 2017

20171104 Dellach DrauUnion Raika Matrei – ASKÖ Dellach/Drau 6:0 (3:0) – 04.11.2017
Matrei krönt sich zum Winterkönig


Von Beginn an beherrschten die Iseltaler das Spielgeschehen, und es dauerte auch nur bis zur 13. Minute, ehe Mario Kleinlercher mit einem Traumpass die Kärntner Abwehr aushebelte. Christoph Jestl vollstreckte mit Schuss ins lange Eck. Zwei Minuten später lief Christoph Steiner allein auf Torhüter Fatih Celikalan zu, platzierte die Kugel aber über das Gehäuse.

Mit einem Hammer aus 35 m streifte der von der rechten Seite kommende Mathias Berger nur die Querlatte. In der 36. Minute spielte Jonathan Panzl das Leder in die Schnittstelle der Abwehr, Kleinlercher lief auf und davon und schob den Ball ins kurze Eck zum 2:0. Drei Minuten später die umgekehrte Situation, diesmal revanchierte sich Kleinlercher bei Panzl, der ebenso souverän auf 3:0 stellte. Dellach, das sich keineswegs einigelte, sondern versuchte mitzuspielen, kam durch Thomas Schaunig zur größten Möglichkeit. Der Stürmer tauchte allein vor Matrei-Goalie Christian Korunka auf, der allerdings mit einer Parade retten konnte. Auch Celikalan reagierte in der 44. Minute sensationell bei einem 20-m-Freistoß von Kleinlercher.

Offensiv-Spektakel

Auch nach der Pause verlief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene Richtung Gäste-Tor. Ein Traumschuss von Panzl aus 20 m landete an der Außenstange des Kreuzecks. Nach einer Stunde fiel das 4:0. Jestl lief über die linke Flanke durch, seinen präzisen Stanglpass brauchte Steiner aus 3 m nur über die Linie zu drücken. Dann war es wieder Panzl, der Kleinlercher mit einem Superpass bediente. Dieser zog an der Strafraumgrenze ab und traf ins lange Eck. Zehn Minuten später passte Daniel Kofler zu Panzl, der noch elegant drei Gegenspieler aussteigen ließ, ehe er von Elferhöhe das halbe Dutzend voll machte. Danach schalteten die Iseltaler, die nach der letzten Heimniederlage (3:5 gegen Landskron am 9. September) zuhause fünf Spiele mit einem Torverhältnis von 20:1 gewonnen hatten, merklich zurück. Prompt kamen die Gäste nach einem scharfen Stanglpass von Daniel Bernhard durch Schaunig zu einer Riesenchance, doch dieser vergab aus 2 m.
In den letzten zehn Minuten versuchten die Gastgeber, ihrem in den Angriff beorderten Innenverteidiger Martin Holzer zu seinem ersten Meisterschaftstor zu verhelfen. Zuerst setzte Holzer einen Kopfball nach Flanke von Kleinlercher knapp daneben, dann traf er nach Lochpass von Kofler aus guter Position nur ins Außennetz, und in der Schlussminute landete sein Schuss in den Händen von Dellach-Schlussmann Celikalan. FriSch

Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler, Martin Holzer, Mathias Berger, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Luca Blassnig (80.: Michael Ranacher), Jonathan Panzl, Christoph Steiner (62.: Jonas Weiskopf), Daniel Kofler, Mario Kleinlercher.

Dellach/Drau: Fatih Celikalan, Frank Hübl, Franz De Zordo, Luka Jurisic, Daniel Wernisch (80.: Fabian Kristan), Michael Huber (23.: Lukas Konrad), Elvis Sahinovic, Julian Ritscher, Lukas Baumgartner, Daniel Bernhard, Thomas Schaunig.
Tauernstadion Matrei, 350, SR Michael Terbul (Gottfried Neuwirth).
Gelbe Karten: Daniel Kofler bzw. Elvis Sahinovic, Lukas Baumgartner, Franz De Zordo, Frank Hübl.
Tore: Christoph Jestl (13.), Mario Kleinlercher (36., 67.), Jonathan Panzl (39., 71.), Christoph Steiner (60. Spielminute).
Die besten Spieler: Mathias Berger, Daniel Kofler, Kevin Köffler, Jonathan Panzl, Martin Holzer, Mario Kleinlercher.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Beide Mannschaften hatten einige Ausfälle zu beklagen. Wir konnten diese besser kompensieren und waren um eine Klasse besser. Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier