Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

192454
Heute54
Gestern93
Woche147
Monat1578
Gesamt192454
User (login) 0
Gäste 45

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Auswärtsspiel gegen Fürnitz - 26. Oktober 2017

2017 10 PanzlJonathanASKÖ Fürnitz – Union Raika Matrei 1:6 (0:5) - 26.10.2017

Gut eingestellt und mit größter Konzentration ging Matrei in die Partie gegen das stärkste Heimteam der Unterliga West. Man wusste über dessen spielerische Stärken, aber auch um die kämpferischen Schwächen Bescheid. Der Auftakt gelang nach Maß: Mario Kleinlercher ging über die rechte Seite durch, Christoph Jestl lief links mit, doch Kleinlercher spielte zurück zu Jonathan Panzl, der aus 20 m flach ins rechte Eck traf (10.).

Die Iseltaler dominierten das Spiel mit aggressivem Pressing. In der 21. Minute lief Jestl auf und davon, passte zu Panzl an die Strafraumgrenze zurück, der schoss sofort, ein Spieler klärte zwar vor dem Tor, doch Lukas Brugger drückte die Kugel aus 3 m über die Linie. Fürnitz war nun völlig von der Rolle und bot Matrei noch mehr Räume. Panzl leitete einen Konter auf Daniel Kofler ein, der allein Richtung Torhüter Julian Arneitz lief und aus 14 m an die Stange knallte. Kurz darauf kam ein Steilpass von Manuel Hanser zu Kleinlercher, der nach Doppelpass mit Jestl von links auf das Tor lief und das Leder im langen Eck versenkte. Das vierte Tor erzielte wieder Panzl, der den Ball von der Mittellinie am Fuß führte, nicht attackiert wurde und die Kugel aus 20 m in die rechte Kreuzecke schlenzte. Etwas kurios das 0:5, als der Fürnitzer Tim Kovacic im Angriff war, das Leder an Mathias Schneeberger verlor. Dieser wurde gefoult, alles wartete auf den Pfiff, doch Brugger spielte sofort weiter zu Jestl, der allein auf das Tor zulief, cool blieb und rechts an Arneitz vorbei den Halbzeitstand fixierte.

Gang zurückgeschaltet

Matrei-Trainer Harald Panzl beschloss in der Halbzeit einige Spieler für das nächste Spiel zu schonen. Die Hausherren versuchten zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, und das gelang ihnen mit der ersten Aktion. Nach einer präzisen Flanke von der rechten Seite kam David Basta aus 8 m zum Kopfball, Christian Korunka reagierte großartig, doch der kurz abgewehrte Ball landete vor den Füßen von Konstantin Kamnig, der einen Treffer aufholte. Wenig später verhinderte Korunka mit einer Parade ein weiteres Gegentor. Panzl bediente Kleinlercher, der mit einem Heber die Querlatte traf. In der 66. Minute spielte Kleinlercher ins Loch für Mathias Berger, der rechts in den Strafraum drang und ansatzlos ins lange Eck traf. Weitere Chancen vergaben Jonas Weiskopf und der ebenfalls eingewechselte Luca Blassnig. In der Folge ließen die Iseltaler Ball und Gegner laufen und beherrschten diesen fast ohne Gegenwehr. FriSch

Fürnitz: Julian Arneitz, Urban Murn, Jeffrey Traussnig (69.: Ivan Joskic), Admir Dzombic, Tim Kovacic, Denis Gavran, Nemanja Lukic, Michael Smoliner, Konstantin Kamnig, Michael Linder, Thomas Frank (46.: David Basta).

Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler, Martin Holzer, Andreas Steiner (46.: Mathias Berger), Manuel Hanser, Christoph Jestl (65.: Luca Blassnig), Mathias Schneeberger (55.: Jonas Weiskopf), Jonathan Panzl, Lukas Brugger, Daniel Kofler, Mario Kleinlercher.
Lederersportplatz Fürnitz, 130, SR Heinz Dorfer (Erik Hausott, Jan Lap).
Tore: Konstantin Kamnig (47.) bzw. Jonathan Panzl (10., 34.), Lukas Brugger (21.), Mario Kleinlercher (24.), Christoph Jestl (41.), Mathias Berger (66. Spielminute).
Gelbe Karten: Admir Dzombic, Konstantin Kamnig.
Die besten Spieler: Jonathan Panzl, Martin Holzer, Lukas Brugger, Mario Kleinlercher.

Matrei Trainer Harald Panzl: „Der gesamten Mannschaft gebührt ein Pauschallob, und der Sieg war in dieser Höhe verdient. Damit haben wir den bisherigen Vereinsrekord von 30 Punkten in einer Unterliga-Herbstsaison übertroffen.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier