Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

231019
Heute27
Gestern192
Woche771
Monat4502
Gesamt231019
User (login) 0
Gäste 8

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Lind - 31. März 2018

20180331 Lind 01Union Raika Matrei – SV Lind/Drau 4:1 (0:0) - 31.03.2018

Im Schlagerspiel zwischen Tabellenführer Matrei und Verfolger Lind übernahmen die Hausherren nach fünf eher hektischen Minuten das Kommando, verabsäumten aber eine frühe Führung.

Lind-Torhüter Lukas Unterlader parierte einen flach getretenen Freistoß aus 28 m von Jonathan Panzl (7. Minute) und fischte einen von Rene Scheiber Schuss auf das lange Kreuzeck angetragenen Schuss herunter (8.). Wenig später setzte sich Scheiber erneut im Strafraum durch, spielte zurück auf Lukas Brugger, der völlig unbedrängt an Unterlader scheiterte. Die Gäste aus Lind hielten in der Folge mit viel Härte dagegen und begingen etliche Fouls. Aus aussichtsreicher Position knapp außerhalb des Strafraumes schossen die Iseltaler einige Freistöße in die Mauer oder über das Gehäuse. In der 24. Minute zog Mario Kleinlercher über rechts zur Mitte, spielte Scheiber auf, der mit einem Haken seinen Gegenspieler düpierte, aber per Flachschuss an Unterlader scheiterte.

Zagler verschoss Elfer
Lind konnte sich nur selten aus der Umklammerung lösen und kam erst in der 27. Minute nach einem Eckball zur ersten Halbchance. Der Kopfball von Peter Stojanovic ging aber zwei Meter am Tor vorbei. In der 30. Minute schlug Lukas Gritschacher erneut einen Eckball zur Mitte, in einem Kopfball-Duell am Fünfer sah der Schiedsrichter einen Regelverstoß und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Goalgetter Mario Zagler setzte das Leder jedoch an die rechte Innenstange, von der es entlang der Torlinie am linken Pfosten vorbei ins Torout ging. In der 34. Minute konnte der Linder Goalie einen scharfen Schuss von Kleinlercher aus 20 m erst auf Raten bändigen. Auf der Gegenseite wehrte Matreis Schlussmann Christian Korunka einen Freistoß auf das kurze Eck von Gritschacher mit den Fäusten ab. Kurz vor der Pause setzte Brugger einen Freistoß aus 25 m haarscharf über die Kreuzecke. Sekunden später prüfte Scheiber nochmals Torwart Unterlader.

Matrei „wankt“
Vier Minuten waren nach der Pause erst gespielt, als Scheiber von der linken Seite in den Strafraum lief, sich um einen Verteidiger drehte und von der Torout-Linie zurück zu Kleinlercher passte, der keine Mühe hatte, die Kugel aus 3 m ins Netz zu knallen. Danach drängte erstmals Lind, und Mario Zagler versuchte sich aus allen Lagen. Erst wurde ein Freistoß zur Ecke abgelenkt, dann brachten gleich vier Eckbälle nichts ein, ehe ein Knaller aus 25 m in der linken Kreuzecke zum überraschenden Ausgleich einschlug (58.). Zwei Minuten später hatte Stojanovic die Führung auf dem Fuß, doch seinen Schuss aus 12 m wehrte Korunka großartig ab.

Drei Tore in fünf Minuten
Nach einer weiteren (kläglich) vergebenen Stojanovic-Möglichkeit nahmen in der Schlussviertelstunde wieder die Hausherren das Heft in die Hand.
In der 80. Minute leitete Kleinlercher einen schnellen Angriff auf Scheiber ein. Dieser spielte den Ball wieder perfekt in den Lauf von Kleinlercher, der die erneute Führung erzielte. Der Jubel im Tauernstadion war noch kam verklungen, da schickte Scheiber mit einem Traumpass Christoph Jestl auf die Reise. Der lief auf Unterlader zu und schob den Ball vorbei ins Eck zum 3:1. In der 85. Minute bediente Jonathan Panzl den überragenden Scheiber, der einen Verteidiger ins Leere laufen ließ und die Kugel aus 20 m von links ins rechte Eck schlenzte.
So konnte Trainer Harald Panzl, der vor kurzem seinen 50-er gefeiert hat, einen gelungenen Auftakt ins Frühjahr bejubeln.

Matrei: Christian Korunka, Kevin Köffler, Andreas Steiner (61.: Moritz Mair), Dominik Hanser, Manuel Hanser, Christoph Jestl (88.: Martin Wibmer), Jonathan Panzl, Lukas Brugger, Daniel Kofler, Mario Kleinlercher, Rene Scheiber (86.: Mathias Schneeberger).
Lind/Drau: Lukas Unterlader, David Obweger (87.: Peter Rainer), Petar Cumbo, Peter Pleschberger, Marco Ebner, Lukas Gritschacher, Hannes De Zordo, Stefan Zagler (67.: Michael Unterguggenberger), René Löschnig (90.: Bernhard Hopfgartner), Peter Stojanovic, Mario Zagler.
Tauernstadion Matrei, 410, SR MA Jürgen Hartenberger (Markus Kattnig, Michell Kollreider).
Gelbe Karten: Dominik Hanser, Jonathan Panzl, Rene Scheiber bzw. Peter Stojanovic, Stefan Zagler, Peter Pleschberger, Lukas Unterlader, Marco Ebner.
Tore: Mario Kleinlercher (49., 80.), Christoph Jestl (83.), Rene Scheiber (85.) bzw. Mario Zagler (58. Spielminute).
Die besten Spieler: Christian Korunka, Daniel Kofler, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Rene Scheiber.

Matrei Trainer Harald Panzl: „In der ersten Hälfte hatte Lind keine einzige Torchance, außer den fragwürdigen Elfmeter. Nach der raschen Führung zu Beginn der zweiten Hälfte gelang der überraschende Ausgleich. Ab der 75. Minute konnten wir mit großem Siegeswillen entscheidend zusetzen und einen in dieser Höhe verdienten Sieg gegen unseren Verfolger feiern.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier