Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

231027
Heute35
Gestern192
Woche779
Monat4510
Gesamt231027
User (login) 0
Gäste 12

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Seeboden - 07. April 2018

20180407 SeebodenUnion Raika Matrei – SV Seeboden 1:1 (1:0) - 07.04.2018

Schon in der 2. Minute prüfte Moritz Mair mit einem Schuss aus dem Rückraum Seebodens Torhüter Christoph Eigenberger, der mit einer Glanzleistung zur Ecke abwehrte. Zehn Minuten später die frühe Führung: Ein Angriff über die rechte Seite kam zu Rene Scheiber,

der Ball wurde nach einem Fehler eines Seeboden-Abwehrspielers zu Jonathan Panzl weitergelenkt, der im Hineinrutschen am Torwart vorbei die Kugel ins linke Eck rollte. Wenig später strich ein Freistoß von Daniel Kofler aus 20 m über die Kreuzecke. Nach einem Eckball von Mario Kleinlercher stiegen drei Matreier Spieler über den Ball, ehe Scheiber von der Strafraumgrenze abzog. Eigenberger wehrte kurz ab und drehte dann den Nachschuss von Manuel Hanser um die Stange (18.). Von der Mittellinie spielte Kofler einen weiten Pass auf Panzl. Der nahm den Ball am Sechzehner mit dem Kopf, doch im Zurücklaufen konnte der Goalie das Leder mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken (28.). Eine Minute später verzog Christoph Jestl nur knapp am langen Eck. Dann kam Jestl von der linken Seite, machte einen Haken nach innen, seinen Schuss aus 20 m drehte Eigenberger über das Gehäuse (38.).

Last-Minute-Ausgleich

Nach der Pause fand Seeboden die erste Chance vor: Christian Sperl kam über die linke Seite durch, seinen Schuss auf das kurze Eck wehrte Torhüter Christian Korunka per Fuß zur Ecke ab. Gegenüber Eigenberger entschärfte mit Faustabwehr einen Freistoß von Jestl aus 20 m (53.). Danach verflachte die Partie, Strafraumszenen blieben aus.
Ein Querlattentreffer von Jestl aus 25 m leitete eine turbulente Schlussphase ein (80.). Scheiber schoss aus 23 m knapp am langen Eck vorbei (82.) bzw. vom 16er drüber (85.).
In der 89. Minute trugen die Iseltaler einen herrlichen Angriff über die rechte Seite vor. Scheiber bediente Panzl, der einen Querpass scharf zur Mitte brachte, und Kleinlercher drückte den Ball aus 5 m über die Linie. Linienrichter Walter Pudgar zeigte Abseits an, Schiedsrichter Dipl.-Ing. Gerold Glantschnig, auch Sprecher der Gruppe Villach, anullierte daraufhin den Treffer. Verschwörungstheorien bezüglich einer Schützenhilfe für Landskron machten gleich die Runde.
In der 93. Minute noch ein Eckball für Seeboden, auch Schlussmann Eigenberger eilte mit nach vorne. Korunka wehrte zuerst einen Schuss von Sperl ab, die Matreier Abwehr reagierte zu hektisch, Anton Burusic erhielt den Ball und versenkte ihn flach im linken Eck. FriSch

Matrei: Christian Korunka, Andreas Steiner, Dominik Hanser, Manuel Hanser, Christoph Jestl, Moritz Mair (73.: Christoph Steiner), Jonathan Panzl, Lukas Brugger, Daniel Kofler, Mario Kleinlercher, Rene Scheiber.

Seeboden: Christoph Eigenberger, Karl Klinar, Andreas Allmayer (83.: Manuel Steinacher), Markus Wandaller, Manuel Dullnig, Stefan Brugger (86.: Martin Abwerzger), Julian Anderwald (46.: Bernd Passler), Bernhard Abwerzger, Christian Sperl, Anton Burusic, Anton Peric.
Tauernstadion Matrei, 300, SR Dipl.-Ing. (FH) Gerold Glantschnig (Walter Pudgar).
Gelbe Karten: Mario Kleinlercher bzw. Anton Burusic.
Tore: Jonathan Panzl (12.) bzw. Anton Burusic (93. Spielminute).
Beste Spieler: Daniel Kofler, Jonathan Panzl, Lukas Brugger, Manuel Hanser.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Seeboden agierte mit zwei Viererketten sehr defensiv und ist gut gestanden. Gefühlte 90 Prozent Ballbesitz haben uns aber wenig gebracht. Leider haben wir unsere Chancen nicht verwertet. Zudem wurde knapp vor Schluss ein völlig reguläres Tor nicht anerkannt.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier