Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

259096
Heute38
Gestern131
Woche650
Monat2831
Gesamt259096
User (login) 0
Gäste 5

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

63/64. Goldried Rennen - 27. Jänner 2019

2019 Goldriedrennen 077Nachwuchs absolvierte im Goldried einen Großkampftag - 27.01.2019

Mit der Organisation von drei Bewerben – Kinderrennen, Osttirol Cup und Goldried Rennen – startete die Sportunion Matrei Sektion Ski ihr umfangreiches Winterprogramm. Antonia Wieser und Nicolas Tabernig kürten sich zu Goldried-Siegern 2019.

pdf Ergebnis 63 Goldriedrennen (211 KB)
pdf Ergebnis 64. Goldriedrennen (211 KB)
pdf Ergebnis Goldried Kinderrennen (216 KB)
pdf Goldriedrennen 2019 Bericht OB (1.29 MB)
>>> zu den Fotos

 Zum mittlerweile 63. Mal wurde das traditionelle Goldried Rennen (Riesentorlauf) ausgetragen. Dabei kam Antonia Wieser vom WSV St. Jakob i. D. ein wahrer Traumlauf aus. Sie verwies die favorisierten Läuferinnen Lena Gasser vom SVAnras sowie Amelie Gstrein von der Union Matrei auf die Ehrenplätze und kürte sich mit dem Klassensieg Schüler U 16 zur „Goldried Siegerin 2019“.

Ungefährdet in den männlichen Klassen war Nicolas Tabernig (U 16) vom Skiclub Lienz, der die klare Tagesbestzeit markierte. Weitere Klassensiege feierten in der U 14 Leonie Ortner (Union Villgraten) mit einer famosen Zeit und Stefan Webhofer (SC Hochpustertal).

Tagesschnellste Amelie Gstrein
Bei dem zum Osttiroler Raiffeisen Cup zählenden Riesentorlauf setzte Lokalmatadorin Amelie Gstrein ein lautes Ausrufezeichen. Sie erzielte nicht nur die Bestzeit in der Klasse U 16 der Mädchen, sondern ließ – weil unter anderem Nicolas Tabernig nicht das Ziel sah – alle Schülerund Jugendläufer hinter sich. Ihr am nächsten kam Lena Gasser vom SV Anras mit einem Rückstand von 13 Hundertstelsekunden. Giacomo Ladstätter (U 16) vom WSV St. Jakob i. D. sowie die beiden U 14-Läufer Stefan Webhofer (SC Hochpustertal) und Leonie Ortner (Union Villgraten) zeigten ebenfalls ihr Talent und landeten Klassensiege.

Kinderrennen in zwei Läufen
Über 30 Kindern aus Kärnten und Osttirol bot sich die Chance, in zwei Rennen einen möglichst fehlerfreien Lauf zu fahren, wobei die schnellere Laufzeit schließlich ausschlaggebend für die Tageswertung war. In einer eigenen Klasse fuhr Laurin Fürhapter vom SC Hochpustertal. Der U 12-Läufer blieb als Einziger unter der 40Sekunden-Marke. Starke Leistungen boten aber auch Thomas Webhofer (U 11), Lukas Eichhorner (U 12), Matej Smetana (U 10) alle vom SC Hochpustertal, Andre Gasser (U 12) vom SV Anras oder Melanie Singer (U 12) vom Ski-Team SPV Nußdorf-Debant.

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier