Benutzer-Menu

Top Panel

Besucherstatistik

189414
Heute4
Gestern93
Woche198
Monat3584
Gesamt189414
User (login) 0
Gäste 156

Zufallsbilder aus unserer Galerie

A+ R A-

Aktuelle Berichte

Heimspiel gegen Nötsch - 17. Juni 2017

20170617 NotschUnion Raika Matrei – ATUS Nötsch 2:1 (1:0) – 17.06.2017

Matrei „scheiterte“ an der Tordifferenz

Ein Heimsieg in der letzten Runde hievte die Iseltaler auch nicht mehr auf den zweiten Tabellenplatz, weil das punktegleiche Dellach/Gail ebenfalls gewann und aufgrund der besseren Tordifferenz in die Relegation geht.

Mit Torhüter Adrian Wibmer, Benedikt Wibmer, Andreas Steiner und Christoph Jestl fehlten Matrei-Coach Harald Panzl vier Stammspieler wegen Verletzungen oder Sperren. Doch seine Elf wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, um die Chance auf Rang zwei zu wahren. Nach wenigen Minuten passte Jonathan Panzl zu Rene Scheiber, der aus 20 m erstmals Nötsch-Torwart Rudolf Dimnig prüfte. Die Gäste hielten gut dagegen, und so entwickelte sich eine flotte Partie, in der die Hausherren die nächste Möglichkeit verzeichneten. Mathias Berger flankte zur Strafraumgrenze, wo Panzl sofort abzog. Sein Lattenpendler kam zu Oliver Steiner, der jedoch direkt Goalie Dimnig anschoss. In der 12. Minute fiel dann die verdiente Führung: Manuel Hanser brachte eine Ecke scharf zur Mitte, Panzl stieg über den Ball, und Scheiber knallte das Leder aus 20 m in die lange Kreuzecke. Zwei weiteren Gelegenheiten auf das 2:0 durch Moritz Mair und Scheiber hielten die Gäste zwei Freistöße entgegen: Kapitän Michael Sternig prüfte aus 25 m Ersatzkeeper Markus Gander, Philip Koflers Versuch aus 20 m ging klar drüber.
Ungefährdeter Sieg
In der Pause erfuhr die Mannschaft, dass in der Parallelbegegnung Dellach/Gail in Rosegg mit 2:0 in Führung lag. Das trübte genauso die Stimmung wie der Dämpfer gleich nach der Pause: Nach einem Super-Konterangriff und perfektem Doppelpass im Strafraum schob Sternig aus 7 m zum Ausgleich ein. Die Iseltaler spielten weiter nach vorne, und die Gäste schwächten sich selbst, als der bereits verwarnte Bernd Traar wegen Ball-Wegschlagens die Ampelkarte erhielt. In der Folge kamen die spielbestimmenden Matreier zu weiteren Chancen durch Panzl (daneben) sowie Luca Blassnig (Torhüter Dimnig hielt großartig) und zum entscheidenden Treffer. Mathias Schneeberger spielte einen Lochpass auf Blassnig, der die Kugel an Dimnig vorbeispitzelte und gefoult wurde. Scheiber trat zum Elfmeter (69.) an und verwandelte flach ins linke Eck. Damit war der Käse gegessen, denn die Gäste wurden nur nach zwei Eckbällen gefährlich - einmal wehrte ein Matreier vor der Linie ab, ein Kopfball ging drüber. In der 80. Minute klatschte ein Schuss von Scheiber von der Stange zurück. Da Dellach/Gail bei Rosegg mit 4:1 siegte, blieb Matrei auf dem dritten Platz.

Matrei: Markus Gander, Mathias Berger, Kevin Köffler, Martin Holzer, Mathias Schneeberger, Oliver Steiner (46.: Luca Blassnig), Manuel Hanser (88. Alexander Wibmer), Jonathan Panzl, Moritz Mair (82.: Raphael Wibmer), Daniel Kofler, Rene Scheiber.
Nötsch: Rudolf Dimnig, Michael Skina, Raphael Hafner (80.: Markus Madritsch), Bernd Traar, Silvio Treul, Stefan Brandstätter, Michael Sternig, Philipp Kofler, Christian Lussnig, Mario Skina, Marco Schwenner (40.: Lucas Mosser).
Tauernstadion Matrei, 500, SR Kevin Oberbacher (Sebastian Fischer, Marco Schlacher).
Gelbe Karten: Mathias Schneeberger, Martin Holzer bzw. Michael Sternig, Mario Skina.
Gelb-rote Karte: Bernd Traar (Radenthein, 54. Spielminute).
Tore: Rene Scheiber (12., 69., Elfmeter) bzw. Michael Sternig (49. Spielminute).
Die besten Spieler: Rene Scheiber, Manuel Hanser, Daniel Kofler, Jonathan Panzl, Moritz Mair.

Matrei-Trainer Harald Panzl: „Es ist schade, dass es so knapp nicht für die Relegation gereicht hat. Im Herbst nur Neunter, waren wir das beste Frühjahrsteam und kamen eigentlich unverhofft noch zu dieser Chance. Heute haben wir verdient gewonnen.“

diesen Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sie finden uns hier